Aktiver Naturschutz

Wenn du die Natur versteht,
dann verstehst du auch das Angeln.

deutsches Sprichwort

Alle Vereinsmitglieder engagieren sich im Rahmen von Arbeitsdiensten im Ostroher/Süderholmer Moor für den Naturschutz. 

Ab Aufnahme in die Erwachsenengruppe bis zur Vollendung des 64. Lebensjahres (Alter = 18 Jahre bis 63 Jahre alt) haben Vereinsmitglieder eine Arbeitsleistung von acht Stunden im Jahr zu erbringen.

Vom Arbeitsdienst sind befreit:

  • Ehrenmitglieder
  • Mitglieder die das 64. Lebensjahr vollendet haben
  • weibliche Mitglieder
  • Mitglieder die auf Grund einer Schwerbehinderung vom Arbeitsdienst befreit sind (schriftlicher Antrag an den Vorstand erforderlich)
  • Mitglieder des Vorstandes

Die Arbeiten beinhalten die Ufer-Sicherungsmaßnahmen  (eine Verlandung ist bei Moorgewässern nicht wünschenswert), ...

... das auf den Stock setzen von Brombeere und Grauweiden, die Reduzierung der Birken, das Mähen von Moorwiesen und vieles mehr.

All diese Arbeiten dienen der Natur, da nur durch Pflege die Wasserflächen als Lebensraum für die Fische, als Nahrungsgrundlage für Fischfresser, zum Beispiel Haubentaucher, Trauerseeschwalbe, Eisvogel (Eisvogelhöhle, siehe Foto), und eine artenreiche Landschaft garantiert werden kann. 

Ohne diese Arbeit würde in kürzester Zeit eine nur von Brombeeren und Grauweiden bestimmte Landschaft entstehen, die keinen Raum für vielfältige Flora und Fauna lassen würde.

Die Jugendgruppe des Vereins führt im Frühjahr und Herbst zusammen mit Erwachsenen jeweils eine Moorreinigung durch, bei der Wohlstandsmüll eingesammelt und entsorgt wird, der von Besuchern zurückgelassen wurde. Dabei findet sich alles, von der Bierdose bis zur Autotür.
Zudem werden rund 50 Nistkästen von der Jugendgruppe betreut und regelmäßig gesäubert und erneuert.